Zeitraum:
2017 bis 2018

Auftraggeber:
Stadtwerke Brühl GmbH
Stadtwerke Hürth AöR

Projektbeschreibung:
Entwurf eines Angebots‐ und Betriebskonzeptes für den autonomen Busverkehr in Brühl, bzw. in Hürth. 

Idee für einen automatisierten Busverkehr in Brühl:

  • Herstellung einer Direktverbindung zwischen dem Bahnhof Brühl (DB) und Brühl Mitte (Stadtbahnlinie 18)
  • Erschließung der Innenstadt zur Verkürzung der Fußwege zum Bahnhof

Idee für einen automatisierten Busverkehr in Hürth:

  • Erschließung der nördlichen Bereiche von Efferen (Stadt Hürth) und Anbindung an den Haltepunkte Efferen (Stadtbahnlinie 18) und das Ortszentrum von Efferen
  • Anbindung des Friedhofs Efferen an den ÖPNV

Die Konzepte für beide Orte beinhalten eine stufenweise Umsetzung. Die Arbeiten umfassten folgenden Schwerpunkte:

  • Entwurf Linienweg und Betriebskonzept
  • Bewertung der straßenverkehrsrechtlichen und technischen Machbarkeit
  • Abstimmung mit der Stadt, den Stadtwerken Brühl, bzw. den Stadtwerken Hürth, den Straßenverkehrsbehörden

Projektpartner:
Mobile Zeiten
Büro autoBus
Planungsbüro VIA eG

Weitere Informationen:

Zeitraum:
2018 bis 2019

Auftraggeber:
Landkreis Sömmerda

Projektbeschreibung:
Im Auftrag des Landkreises wurde ein ITF-Plan entwickelt zur Stärkung der Subknoten im Vor- und Nachlauf zum ICE-Knoten Erfurt und zur Stärkung des ÖPNV im Landkreis Sömmerda. Die Arbeiten umfassten folgenden Schwerpunkte:

  • Analyse der Rahmenbedingungen
  • Bewertung der Linien
  • Entwicklung von Knoten zur Verknüpfung Bahn/Bus und Bus/Bus
  • Entwicklung eines ITF-Planes für das Hauptnetz inklusive des Stadtverkehrs Sömmerda

Projektpartner:
Mobile Zeiten
Fahrplangesellschaft B&B mbH

Zeitraum:
2017 bis 2020

Auftraggeber:
Kreis Rendsburg-Eckernförde

Projektbeschreibung:
Das ÖPNV-Angebot im Kreis Rendsburg-Eckernförde sollte grundlegend überarbeitet werden. Im Gegensatz zu den in den vergangenen zwanzig Jahren stets nur inkrementell vorgenommenen Veränderungen wurde nun ein grundlegend neues Konzept entwickelt. Dieses Konzept erforderte folgende Arbeiten:

  • Entwicklung eines neuen Liniennetzes für den gesamten Kreis nach den Planungsprinzipien des ITF mit Knoten zur Verknüpfung Bahn/Bus und Bus/Bus, Bedienungshäufigkeiten und Symmetrieminuten
  • Ermittlung der Fahrzeiten durch Messfahrten
  • Entwurf von Fahrplänen inklusive der Schülerbeförderung Ableitung der Anforderungen an die Infrastruktur für die Umsetzung der Planung

Projektpartner:
Interlink GmbH
Fahrplangesellschaft B&B mbH